STEP OUT Podcast #004 mit Dr. Sonja Radatz

Aktualisiert: Jan 4



Ich bin Dauergast bei ihren Aus- und Weiterbildungen. Sie ist eine grosse Inspirationsquelle für mich. Willkommen im STEP OUT Podcast, Frau Dr. Sonja Radatz.

Sie ist die Begründerin der Relationalen Philosophie®, leitet seit 1998 das IRBW Institut für Relationale Beratung und Weiterbildung in Wien, Schloss Schönbrunn. Sie ist Autorin von 19 Büchern und begleitet Menschen und Organisationen mit ihrem kontroversen Ansatz in ihrem nachhaltigen Erfolg. Die gefragte Keynote Speakerin und Gast-Dozentin an mehreren Universitäten ist auch Herausgeberin der Zeitschrift LO Lernende Organisation. 2003 wurde ihr der Deutsche Preis für Gesellschafts- und Organisationskybernetik für ihr Lebenswerk verliehen.

Ich spreche mit ihr über ihre persönlichen Ausbrüche im Leben.

“Mein ganzes Leben war ein einziger Ausbruch. Es ging vor allem darum, den Mut zu haben, mein eigenes Leben zu leben”, sagt sie. “Ich bin immer meinem Instinkt gefolgt, das zu tun, was ich denke, was für mich jetzt gerade wichtig ist und auch für die Menschheit.” führt sie weiter aus. Das Ankämpfen gegen Eltern, die anderer Meinung waren, beschreibt Dr. Radatz als Boxsack, wo sie jeden Tag trainieren durfte.

Ich spreche mit ihr auch darüber, was den relationalen Ansatz, im Vergleich zu klassischen Ansätzen in Beratung und Coaching auszeichnet.

“Erstens geht es um eine Beratung ohne Ratschlag. Nicht weil es gerade Mode ist, sondern weil ich davon ausgehe, dass Menschen, sich nicht beraten lassen. Jeder Mensch hat einen eigenen Kopf, kommt aus einem bestimmten Umfeld, hat eine bestimmte Genetik und ist in einer bestimmten Situation in der sich der Mensch gerade sieht. Dies sorgt dafür, dass wir unsere eigenen Ideen gestalten müssen”, erläutert Dr. Sonja Radatz.“Zweitens gehe ich davon aus, dass wir uns nicht in die Zukunft bewegen oder entwickeln, wie wir das gelernt haben in der Schule oder Erziehung. Ich gehe davon aus, dass wir Zukunft herstellen können und das macht einen grossen Unterschied.” führt Radatz weiter aus.

Wir sprechen auch darüber, wie Menschen und Organisationen, also Firmen, in ihrer täglichen Coaching- und Begleitungs-Arbeit immer wieder ausbrechen. “Die Frage, die wir uns stellen sollten ist, in welcher Umwelt, auf welchem Planet, wollen wir leben? Und da haben wir sicherlich alle ein ziemlich ähnliches Bild, weil auch Präsident Trump möchte, glaube ich, nicht, in einer Vogel- und Waldlosen Gegend in der Steppe Golf spielen.” erklärt sie als Beispiel.


Wir sprechen auch über den aktuell stattfindenden Mind-Changer 2020 Kongress, den sie ins Leben gerufen hat und warum dieser aktueller nicht sein könnte für Menschen und Organisationen. Vor allem in Zeiten von COVID-19. “Es ist ein 10-monatiges Online Programm, in dem jede Person Schritt für Schritt angeleitet wird, sich an das Neue anzutasten. Das Wissen liegt aktueller denn je, nicht in den Büchern, sondern im eigenen Gestalten der Zukunft. Wenn etwas funktioniert, war es gut”, erklärt sie.

Ich freue mich sehr, mit dem Webinar STEP OUT, break free & BE YOURSELF! als Vortragende dabei zu sein. Hier ein kleiner Vorgeschmack für dich:

Was es bedeutet, die eigenen Fesseln zu sprengen | Dunja Kalbermatter

Wie gelingt der Schritt ins neue Leben? | Dunja Kalbermatter


Sei am 28. Juli 2020, 19:00 - 20:30 Uhr auch dabei und lass mich dir konkrete Fragestellungen mitgeben, die dir helfen, dein persönliches Korsett zu sprengen und jenes Leben zu gestalten, welches du wirklich leben willst.


Ab 99.00 EUR kannst du dabei sein und erhältst per sofort Zugriff auf diesen zukunftsweisenden online Kongress 2020, welcher von Mai 2020 Februar 2021 anläuft!


Links zur Podcast Folge #4 mit Sonja Radatz:


Bücher:

Einfach beraten. 2019. Elektronische Version

Einfach beraten. 2019. Gebundene Version

Gestalten Sie. Sonst werden Sie gestaltet. Dr. Sonja


Kontakt

https://www.irbw.net/

irbw@irbw.net

+43 1 409 55 66


Online Kongress

Mind-Changer 2020 Kongress


Was hältst du von dieser Episode? 

Lass uns gerne mit der Community austauschen motivieren, inspirieren und die Energie ankurbeln! 👏🏼 

Ich freue mich auf deine Erkenntnisse und Gedanken zur Folge. 

Kommentiere super gerne... ...auf meinem Blog, ...auf Instagram, ...auf LinkedIn, oder schreib mir ganz einfach auf info@dunjakalbermatter.com.


Dunja's Geschenk für dich! 🎁

Sichere dir jetzt 👉🏼hier 👈🏼 deine kostenfreie STEP OUT Starter Schritte Serie für deine Schritte, die du heute gehen kannst, hin zu deinem Wunschleben! Ich zeige ich dir,  welche wichtigsten Schritte ich genommen habe, um in die Gestaltung meines Lebens zu gehen!

Du kannst sie gleich für dich übernehmen. Ausserdem erhältst du regelmässig deinen kostenfreien STEP OUT Brief mit meinen Inspirationen und Neuigkeiten aus meinem Leben im umbgebauten Transporter FRIDA.

Mehr Informationen zu Dunja Kalbermatter findest du auf meiner Webseite.

Buch dir dein Kennenlerngespräch mit Dunja! 💭


Buch dir jetzt 👉🏼hier 👈🏼dein Kennenlerngespräch mit Dunja.


Wie kannst du mich unterstützen? 🙏🏻

Wenn dir diese Folge gefällt, teile sie gerne mit allen dir wichtigen Menschen, damit sie auch inspiriert und motiviert bleiben! Danke auch für deine Bewertung und deinen Kommentar auf iTunes. Ich kann so noch mehr Menschen erreichen und werde schneller gefunden. STEP OUT! Dein Podcast für Persönlichkeitsentwicklung, Selbstentwicklung, Motivation, Inspiration, Selbstvertrauen, Selbstwert, Lebenssinn, Selbstverwirklichung, Selbstfindung, Lebensqualität und Lebensfreude.


Transkript dieser Folge:


Dunja Kalbermatter: Ich bin sehr stolz heute zum ersten Interview vom STEP OUT Podcast Frau Dr. Sonja Radatz begrüßen zu dürfen. Dr. Sonja Radatz entwickelte die relationale Philosophie und verfasste nicht weniger als 19 Bücher, sie bietet relationale Weiterbildung an und unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, ihre präferierte Zukunft zu gestalten. Darüber hinaus ist sie auch noch die Herausgeberin der Zeitschrift Lernende Organisation und 2003 wurde ihr der deutsche Preis für Gesellschaft und Organisations-Kybernetik für ihr Lebenswerk verliehen. Sie ist auch meine ganz persönliche Heldin. Während meines Psychologie Studiums habe ich sehr lange nach der Richtung gesucht, die ich lernen wollte und auch konnte, damit ich meine Welt Sicht mit meiner Beratung und der Coaching Tätigkeit als Psychologin auch wirklich abgleichen kann. Die Suche ist sehr lange ziemlich erfolglos verlaufen, bis ich über eines ihrer damaligen Bücher gestolpert bin sozusagen und es mir auch wie Schuppen von den Augen gefallen ist. Das nämlich Braten auch ohne Ratschlag geht und mittlerweile bin ich schon fast ein Dauergast in ihren Weiter- und Ausbildungen. Entweder vor Ort im relationalen Institut im schönen Schloss Schönbrunn in Wien oder auch online. Ich darf mich mittlerweile auch relationale Coach nennen und relationale Unternehmens- und Führungskräfte Begleiterin. Sie ist ganz einfach gesagt eine großartige Vordenkerin und der Zeit doch immer ein wenig voraus. So auch aktuell beim stattfindenden Mind-Changer Kongress 2020, aber davon kann sie gleich selber erzählen. Ich möchte hier nochmal ganz herzlich Frau Dr. Sonja Radatz willkommen heißen. Schön, dass Sie hier sind und danke, dass Sie sich auch die Zeit nehmen für dieses Interview.

Dr. Sonja Radatz: Freut mich auch sehr. Herzlich willkommen.

Dunja Kalbermatter: Frau Dr. Sonja Radatz, weshalb kommt denn ihr Mind-Changer Kongress 2020 gerade zum richtigen Zeitpunkt?

Dr. Sonja Radatz: Ich denke, dass wir aktuell mehr und mehr merken, dass wir im digitalen Zeitalter angekommen sind, das sind wir schon seit langem, aber wie es auch in der Natur ist, wo wir erst nach vielen Jahren bemerken, dass wir sehr viel Missbrauch betrieben haben, merken wir auch im digitalen Zeitalter, die Ströme, die wieder zurückkommen zu uns. Also alles im Leben ist ja wie ein Bumerang nicht, ich sende etwas aus und bekomme etwas zurück und dieses zurückbekommen ist immer ein wenig zeitverzögert. Das heißt, das was wir im digitalen Zeitalter schon erleben: die Globalität, die Nutzung und die Möglichkeit von vielfältigen digitalen Möglichkeiten, die Entstehung der künstlichen Intelligenz, die Veränderung unserer gesamten Gesellschaft. Dadurch wird unser Lernen, auch unsere Angebote, unser Unternehmen, unsere Art mit Menschen umzugehen, unserer Kommunikation, unsere Beziehungen, all das wird jetzt spürbar anders, das heißt, wir merken, dass wir mit den alten Herangehensweisen mit unserem traditionellen Denken nicht mehr weiterkommen und COVID-19 hat uns jetzt aktuell wirklich gezeigt und für mich ist das nur die Spitze des Eisbergs, dass es so nicht mehr weitergeht, dass wir uns tatsächlich um 180° noch einmal bewegen müssen, dass wir uns wirklich nochmals anders aufstellen müssen und es geht nicht um ein bisschen anderes verhalten, sondern es geht darum das Leben noch einmal von einer anderen Seite her zu betrachten und die Themen anders anzugehen. Und dafür steht Mind-Changer 2020. Es ist auch deshalb ein sehr ungewöhnlicher Kongress, eigentlich mehr ein Programm, das in sieben Sprachen Menschen über zehn Monate dabei begleitet Schritt-für-Schritt sich an dieses neue Zeitalter ran zu tasten, das ganz besonders viel Neues für uns offen hat, nämlich dass wir unser Wissen nicht mehr aus den Lehrbüchern beziehen können, sondern dass unser Wissen in der Zukunft liegt und daher von uns erst gestaltet werden muss oder. Damit verändert sich auch die Wissenschaft. Das was wir bisher verifizieren oder falsifizieren sollten nach Karl Popper, wird jetzt zu Aktionsforschung, wenn es funktioniert, dann war es gut und es ist auch eine vom Beobachter abhängige Wissenschaft, also sprich ich beziehe mich ein in das was ich erforsche, es hat etwas mit mir zu tun, was ich herausfinde. Ds löste selbst zwischen Physik an einen sehr großen Wissenschaft Streit aus und ich denke, da geht es jetzt darum, und auch das hat uns covid-19 gezeigt, dass die Regierungen eben nicht mehr auf Lehrbücher zurückgreifen konnten. Ich glaube, es war ein Minister in Italien, der gesagt hat, gib mir den Google Link, den ich kriegen kann, um herauszufinden, was ich jetzt tun soll. Es gibt keinen Link, sondern es geht darum, sich inspirieren zu lassen und herauszufinden, was jetzt passt und dieses rauszufinden, was passt, das ist etwas durchwegs Neues, das auch, denke ich, die Schule revolutionieren wird und es erfordert von uns, dass wir aktiv werden. Ich gehe davon aus, wir können die Welt nicht verändern, aber wir können uns verändern. Und das reicht der komplett aus.

Dunja Kalbermatter: Es ist unglaublich, wie sie da wieder am Puls der Zeit sind, weil der gesamte Kongress war schon vor COVID-19 total online aufgestellt und das kommt gerade sehr passend, wo die Menschen auch Zeit haben und zu Hause sind und da jetzt vor allem auch Zeit haben, gleich im Mai damit zu beginnen das Neue zu gestalten durch ihre Inspirationen und durch ihre Motivationen, die sie kann auch jedem menschen zugänglich machen und das finde ich wirklich genial! Wir sind hier im STEP OUT Podcast. Hier geht es darum, wie Menschen ausbrechen können und das Leben kreieren können, das wirklich zu ihnen passt und es auch leben und zwar jetzt und sofort. Da möchte ich gerne von Ihnen wissen lieber Frau Radatz, wenn sie zurückdenken, falls sie selbst schon ausgebrochen sind in ihrem Leben, was war denn der entscheidendste Ausbruch?

Dr. Sonja Radatz: Also, ich würde ja sagen, dass wahrscheinlich mein ganzes Leben ein Ausbruch war. Wenn man das so betrachtet, vielleicht ist es aber auch kein Ausbruch, sondern einfach der Mut das eigene Leben zu leben. Die Frage ist ja wann sie beginnen oder damit endlich beginnen wollen, das zu leben, was sie leben wollen und ich denke, es wird am Ende auch kein Weg daran vorbei. ich glaube, wenn sie ihr leben, dass sie leben wollen nicht leben, dann ist irgendwann der punkt an dem sie anlangen, wo sie sagen, das ist eigentlich nicht mein Leben. Sie schauen sich dann in den spiegel abends vor dem zähneputzen und sagen kenne ich nicht wasche ich nicht und in diese situation glaube ich in diese situation sollte kein mensch gelangen und dann gibt es ganz viele ausreden. es geht jetzt nicht oder jetzt gerade nicht oder wie wärs, wenn ich ganz viel verdient habe oder erst wenn ich eine bestimmte ausbildung fertig gemacht habe. und ich glaube ja, es lässt sich ein bisschen verschieben, aber es wäre gut in dieser zeit, wo ich vielleicht noch etwas fertig mache, oder sage, dass das muss noch vorher passieren, dass ich dann zumindest meine zeit dafür verwende das zu planen, was ich wirklich vor habe in meinem leben, ich kann mein leben nur so beschreiben, dass ich einfach immer dem instinkt gefolgt bin, das zu tun von dem ich glaube, dass es jetzt für mich wichtig ist und auch für die menschheit es macht der keinen sinn, wenn sie etwas vorhaben, aber sie finden keinen markt dafür. wenn sie sagen, ich möchte jemanden mit drei augen finden und einer körpergröße von 2,50 m bei breitschultrig. ich weiß nicht, was für ein bild haben und diesen menschen gibt es nicht. dann wird sie es bisschen schwierig, nicht? dann kann man nur noch eine plakatwand anbieten und sagen, dass sie können auch diese plakatwand lieben. also es ist immer die frage gibt es einen markt dafür und kann ich einen markt dafür schaffen und das ist ein zentraler punkt. denke ich also um die frage, kann ich ein interesse für das schaffen, was ich vorhabe. kann ich jemanden davon begeistern und das hängt wieder von mir ab, das heißt, eigentlich geht es immer darum, an mir zu arbeiten aus meiner sicht habe ich von meinem leben her schon sehr früh einfach begonnen das zu tun, was ich will, ich hatte eine gute schule, ich hatte eltern, die mir jede möglichkeit geboten haben, mich wirklich zu beweisen in meinem anders sein, im sinne von dass sie mir einfach alles verboten haben und ich durfte dagegen ankämpfen, das ist wie ein boxsack nicht, wo sie jeden tag trainieren dürfen und ich glaube, das war ein sehr sehr gutes training und ich bin auf viele alternativen gekommen. ich glaube, es geht immer darum auch alternativen zu finden zu sagen. na, wenn das nicht geht, dann probiere ich es eben anders. Und auch beim studium, dass ich auch wahrscheinlich relativ ungewöhnlich angelegt habe, weil ich wirtschaft studiert habe. Dann hat mich psychologie noch interessiert. Dann dachte mache ich, mache ich psychologie noch dazu, dann hat mich dolmetscher noch interessiert. dann habe ich noch dolmetsch dazu genommen und irgendwie hat es aber dann am ende zusammen gepasst, also, ich denke das was steve jobs in seiner abschlussrede in Stamford, ich glaube es was den Stamford gesagt hat, am ende passen die dinge zusammen unterwegs kommt zusammen. ich glaube das ist etwas, dass wir menschen schaffen, wenn wir es wollen, dass die dinge zusammenkommen, dass wir überlegen, wie können wir die dinge nutzen, die wir sehr unterschiedlich vielleicht begonnen haben, ich habe nach meinem studium relativ rasch erkannt, dass ich sehr frei arbeiten möchte, habe dann in einer sehr traditionellen organisation gearbeitet. habe festgestellt, ich brauche sehr viel an urlaub, dann hab ich verhandelt mit dieser organisation, was viele kopfschüttelnd quittiert haben, wie kann man mit dieser organisation über mehr urlaub vehandeln, ich habe mehr urlaub verhandelt, ich habe ihn auch bekommen, ich habe enorm viel freiraum bekommen. hab dann trotzdem gemerkt, es ist mir zu wenig freiraum und habe dann meine eigene organisation gegründet, aber ich denke wichtiger noch war diese idee, dass die beratung mit ratschlag einfach nicht funktioniert und ich denke, wenn sie eine idee haben und wenn sie sagen, das ist das was ich im leben wirklich will, dann geht es darum mitstreiter zu finden. zumindest menschen, bei denen sie inspiriert werden können, die sie auf ihrem weg begleiten die vielleicht ähnlich denken, wie sie oder die etwas ähnliches sagen oder die ihnen instinktiv gefallen, die in irgendeiner form für sie passend sind und ich glaube diese passung hilft uns auf unserem weg weiterzukommen.

Dunja Kalbermatter: ja, dass das denke ich das ist sehr sehr wichtig, das habe ich auch schon früh gelernt. es gibt glaube ich auch so ein sprichwort. man ist der durchschnitt der fünf menschen mit denen man die meiste zeit verbringt. dass man sich einfach wirklich auch ein umfeld schafft, wenn man irgendwo anders hin möchte, die auch daran glauben und auch dasselbe denken und die einen sozusagen inspirieren und auch motivieren dorthin zu gehen, ich habe von ihnen vorher auch noch gehört, dass sie hauptsächlich einfach ihrem instinkt gefolgt sind, ich möchte natürlich auch in die schuhe, der hörenden treten und mir überlegen. die fragen sich jetzt vielleicht wie sieht denn das aus wenn ich jetzt auf meinen instinkt auf einmal höre. haben sie gelernt jeden instinkt zu folgen

Dr. Sonja Radatz: Bei mir ist der instinkt immer da und wenn ich eine neue idee habe dann schreibe ich sie sofort auf und das ermöglicht mir später wieder darauf zurück zu kommen und noch einmal drauf zu schauen. also die idee dieses online kongresses, die ist im prinzip 5 jahre alt und damals gab es aber nicht die möglichkeiten der plattformen um das umzusetzen, deshalb habe ich es einfach mal als idee liegen gelassen und es gibt dieses blatt immer noch wo genau drauf steht, wie das gestaltet werden muss und wie das angegangen werden sollte, das heißt es war mir damals schon klar, das in die richtung etwas passieren müsste, also ich glaube ideen auf zu schreiben ist etwas das nicht so schlecht ist ich kann es ja auch in meine notizen in meinem telefon einfach rein schreiben. andere könnten vielleicht mit mit dem instinkt als ein alter ego sozusagen, also mit einem nicht vorhandenen buddy arbeiten und so tun, als gäbe es den herrn instinkt oder die frau instinkt bei ihnen und dann könnte man mit dieser person sprechen oder mit dem könnte man sprechen und den ständigen dialog bleiben und fragen, was sagst denn du jetzt, was glaubst du denn? was jetzt wichtig wäre? ja der instinkt sagt einem dann schon dinge, die man vielleicht selbst da gar nicht hören möchte. ja, ich habe letzte woche mit einem guten berater kollegen von mir gesprochen, der gesagt hat. er erlebt immer wieder auch körperlich bestimmte ressentiments, wenn etwas nicht passt und dann wenn er wie jetzt z.b. in dieser COVID-19 krise merkt, es passt nicht, er hat wirklich probleme, er hatte finanzielle themen weil er plötzlich kredite aufnehmen muss, weil die dinge nicht mehr funktionieren, dann spürt er das sofort in seinem körper und kann dadurch mit diesem körperteil in kontakt treten. ich glaube, aber wir müssen gar nicht soweit gehen und nicht so lange warten, bis es nicht mehr funktioniert bei uns im körper, sondern es geht schon frühzeitig darum sehr wohlwollend mit diesem instinkt kontakt aufzunehmen. ich glaube, dass der bei jedem da ist. ja nur betrachten wir diesen instinkt nicht als jemand anderen als uns. wir sagen dann ich würde gerne aber ich kann nicht, aber dass ich würde gern ist vielleicht unser instinkt und dass ich kann nicht ist der kopf oder die erfahrung oder die fehlende fantasie ja, das einfach umzusetzen, also, ich denke, wenn wir den instinkt zuzusagen externalisieren, also so tun, als wäre das eine eigene person.

Dunja Kalbermatter: sie haben vorhin erzählt, dass sie auch in einer Organisation gearbeitet haben, wo sie sich viele freiräume nehmen konnten, dass sie sich danach aber entschieden haben ihre eigene organisation zu gründen die für sie hundertprozentig stimmt. sie sind dadurch ja auch die begründerin des relationalen beratungs und begleitungs ansatzes und da möchte ich gerne von ihnen wissen. ja, was zeichnet denn aus ihrer sicht den relationalen ansatz im vergleich zu klassischen ansätzen in beratung und coaching aus?

Dr. Sonja Radatz: das sind zwei dinge. das eine ist das, was wir schon genannt haben, das es eine beratung ohne ratschlag ist und zwar nicht, weil das mode wäre oder weil ich das schick gefunden hätte, sondern weil ich davon ausgehe, dass wir menschen uns im prinzip nicht beraten lassen, das heißt wir haben einen eigenen kopf, wir kommen aus einem bestimmten umfeld haben eine bestimmte genetik, wir haben eine bestimmte situation, in der wir uns aktuell befinden, in der wir uns aktuell sehen und das sorgt dafür, dass wir unsere eigenen ideen gestalten müssen und uns nicht von anderen sagen lassen können, was wirklich passt. ja, wir können uns inspirieren lassen, aber diese inspiration trifft sozusagen auf unser netzwerk von erfahrungen von genen von situation von erlebter situation und dann brauchen wir unsere eigenen lösungen, das ist ein ganz zentrales thema und das zweite thema ist die herstellung von zukunft, ich gehe davon aus, dass wir uns nicht in die zukunft bewegen oder entwickeln, wie wir es gelernt haben in der schule oder vielleicht doch in unserer erziehung, sondern ich gehe davon aus, dass wir zukunft herstellen können und das macht einen ganz großen unterschied, wenn sie heute sagen, ich möchte der geschickteste tischler der welt sein oder die beste kommunikatorin in der stadt und sie sehen es als eine zukunft, die sie herstellen wollen. ja, dann können sie ab sofort schon so tun, als wären sie das und sich überlegen na, wie kommuniziert denn die beste kommunikatorin in der stadt, wie gestaltet denn der beste schauspieler der welt sein schauspiel und es muss ja kein superlativ sein, aber es geht um eine zukunft, die sie herstellen wollen und wenn sie sagen meine zukunft besteht darin ein glücklicher mensch zu sein, dass ein gewisser maßen kleines thema ist nicht, dann können sie diese zukunft herstellen und können sagen ab jetzt möchte ich der glücklichste mensch der welt sein und dann ist die frage. ja, in welcher umgebung lebt denn dieser glücklichste mensch der welt der olga sabine oder peter heißt ja und mit wem kommuniziert der und wie stellt der sich auf, wie gestaltet der seinen tag und es geht darum dieses bild der zukunft, dass sie eigentlich ab heute leben wollen, dieses bild so genau darzustellen mit so vielen pixeln zu füllen, mit pixel meine ich die schärfe dieses bildes zu schaffen. dass sie am ende dieses bild auch leben können und sagen können, das kann ich eigentlich ab sofort auch wirklich sein. es geht darum das neue bild zu sein und es geht weniger um das tun. ja, weil dieses tun diese neujahrsvorsätze, die bringen meines erachtens nicht wirklich viel denn sie verändern uns nicht in unserer persönlichkeit,

Dunja Kalbermatter: ich versuche mich jetzt in die fußstapfen der hören zu versetzen und ich kann mir vorstellen, dass vielleicht die eine oder andere person jetzt ein kleines fragezeichen im kopf hat zum beispiel, wenn sie hören, dass sie sagen ja eine entwicklung irgendwohin, das funktioniert in meiner welt so nicht. es ist eigentlich eine gestaltung sozusagen und auch das leben des neuen ab sofort. nun sind wir ja aber sehr stark darauf ausgerichtet seit beginn unseres lebens irgendwohin zu arbeiten. also, wir werden relativ schnell wahrscheinlich so zurecht gestupft, dass wir irgendwo hin arbeiten, wie kann sich das jemand vorstellen, wie das funktioniert, wenn jetzt auf einmal nicht mehr die entwicklung irgendwohin zählt, sondern quasi ja die entscheidung.

Dr. Sonja Radatz: Nun es ist ja nicht so, dass wir das im leben nicht erleben würden. jeder von uns hat damit sehr sehr gute erfahrung, das heißt wir erleben im täglichen leben immer gestaltung. wir tun das auch sehr erfolgreich, ich weiß nicht wie und wo sich zum teil diese entwicklung eingeschlichen hat und warum, denn sie ist ja nicht so erfolgreich, also, wenn sie z.b. die COVID-19 krise betrachten, dann war das eine gestaltung. sie machen zuerst den lockdown und dann überlegen sie wie das alles gehen kann. ja, weil sie sagen es muss jetzt schnell gehen, dass das in irgendeiner weise funktioniert für manche menschen funktioniert das aber eben nicht und das sind diejenigen menschen, denen ich jetzt da ganz eindrücklich sage, machen sie schnell einen turnaround, denn das problem wird anhalten. dieses sich nicht einstellen können, dieses abwarten bis es wieder besser wird im sinne von zurückfällt auch das alte das sind ganz gefährliche momente, die wir als menschen, ich weiß nicht, wie gelernt haben, aber offensichtlich gelernt haben, die uns abhalten das neue zu leben, wenn wir heute in ganz einfache bereiche gehen. jemand möchte eine wohnung oder ein haus kaufen. ja, der wird wahrscheinlich zuerst einen kredit aufnehmen und dann den kredit abzahlen und nicht zuerst 20 jahre lang auf ein sparkonto einzahlen und dann das geld beisammen haben, um endlich ein haus zu kaufen. letzteres das wird ihnen jeder bankmitarbeiter sagen. er kann das zum teil auch gar nicht begründen. ja, aber er wird in dann sagen letzteres wird nicht funktionieren, das macht sinn einen kredit aufzunehmen und sich dann entsprechend das leben anders zu gestalten, dann habe ich sozusagen andere lebensumstände und richte mich darauf ein und das macht noch einmal den ganz großen unterschied aus, das hin sparen auf etwas ist eine unendliche geschichte. ähnlich erleben wir es jeden tag am arbeitsplatz, wir haben arbeitskolleginnen, die uns meistens nicht vier wochen vorher sagen. am 28.mai werde ich übrigens krank werden. also, da solltet ihr dann drauf einstellen und vielleicht könntet ihr jetzt schon darauf hinarbeiten, dass es nicht so schrecklich wird, aber ab da bin ich dann mal für 4 monate weg. ist nicht unser leben, sondern unser leben spielt sich immer so ab, dass wir eine kranke arbeitskollegin haben von heute auf morgen und letztlich haben wir nicht nur den mut, sondern auch die notwendigkeit uns anders aufzustellen. ja und meistens geht der betrieb nicht ein bloß, weil diese mitarbeiterin fehlt, das heißt wir bekommen die dinge hin. ähnlich ist es auch wenn wir kinder bekommen das geht auch meistens zumindest da zieht sich das nicht über wochen hin sondern es geht über nacht und dann sind die kinder da und all das was man vorher besprochen hat oder belegt hat ist natürlich nicht der fall sondern es ist dann ganz anders und ich richte mein leben entsprechend neu ein und dasselbe ist wenn ich einen neuen job beginne das leben hält für uns eigentlich immer gestaltung bereit und nicht entwicklung

Dunja Kalbermatter: sie begleiten ja nicht nur menschen, sondern sie begleiten sozusagen auch unternehmen oder organisationen ihre präferierte zukunft zu gestalten und möchte ich gerne von ihnen wissen wie sich das wie sie es erleben, dass menschen die sie begleiten oder auch coachen dürfen, dass die ausbrechen.

Dr. Sonja Radatz: naja, im coaching passiert das. im prinzip in der minute des coachings da für sie zwei dinge klar werden. einerseits ist es, das habe mir anders verdient und das zweite ist, ich kann das weil ich kann das neue. und das wird menschen binnen einer sekunde klar und hält dann für ein ganzes leben, das heisst natürlich nicht, dass man dann nicht wieder irgendwie noch mal was neues macht, aber dieses wissen, ich kann immer wieder etwas neues gestalten, ich kann immer wieder ausbrechen. das ist etwas, das bleibt.

Für den menschen geht es aus meiner sicht um das wissen um das überleben. Es gab schon damals die menschen, die einerseits vor die höhle gegangen sind, als es den sebelzahntiger noch gegeben hat, weil sonst wären wir verhungert, außer wir haben es klug organisiert, dass wir andere geschickt haben. auch solche gibt es bei uns so haben wir es eigentlich mit zwei menschen zu tun eine sorte von menschen, die das klug organisiert haben, dass andere ihnen das essen gebracht haben und sich beim sebelzahntiger vorbei geschlichen haben und diejenigen die mutig rausgegangen sind und gesagt haben, das schlimmste was mir passieren kann, ist zu sterben und alle anderen sind nicht mehr da. das heißt wir menschen sind ja nur noch die, die mit den alternativen leben konnten und die frage ist dann nur noch gehören sie zu denjenigen die andere gerne organisieren ihnen das essen zu holen, wenn sie in der höhle sitzen oder gehören sie zu jenen die mutig rausgehen und sagen so viel schlimmes kann mir nicht passieren der sebelzahntiger damals vor vielen jahren habe ich auch überlebt und werde ich das jetzt auch überleben. ja, so viele sebelzahntiger gibt es nicht mehr. also das ist aus meiner sicht ein relativ tröstliches szenario nicht und dafür denke ich wird es auch ziemlich schnell klar? ich habe mit großen automobilunternehmen gearbeitet, da haben wir binnen 4 stunden die komplette neuausrichtung bearbeitet und das zum teil vor 13-14 jahren und die arbeiten immer noch mit diesem neuen bild sehr erfolgreich. mittlerweile in ganz anderen richtungen mit hybridautos mit elektroautos, aber sie arbeiten immer noch mit dem gleichen bild und ich denke, wenn ihnen mal klar geworden ist, dass sie die klarheit brauchen und das neue leben sollten und zwar ganz und nicht einzelne ziele zu gestalten und einzelne richtlinien zu machen. ich glaube, dass das gesamte paris-abkommen dieses umweltabkommen das ist alles humbug, denn das macht überhaupt keinen sinn die frage, die wir uns stellen sollten ist die frage, in welcher umwelt auf welchem planeten wollen wir leben und entsprechend dem bild und ich glaube da haben alle ein ziemlich ähnliches bild, auch präsident trump möchte, glaube ich, nicht in einem vogel und waldlosen umgebung in der steppe golf spielen, also von daher denke ich geht es uns allen relativ öhnlich und dann ist nur noch die frage, wie müssen wir dieses bild denn sozusagen leben, aber was brauchts denn dafür. wie müssen wir uns da anders aufstellen, also von daher passiert, das dieses ausbrechen, dieses etwas anderes tun und dann ist es nur noch konsequent zu sagen, ich gestalte das mit allen konsequenzen. diese menschen, die das in aller konsequenz gestalten, wenn sie nicht von zum teil sinnlosen regeln aufgehalten werden, gewerkschaften oder so, die dann mutig plötzlich alles rausschmeißen und es schaffen, dass die wirksam werden können, obwohl es wirklich sehr gescheit wäre was zu tun. dann sind sie auch erfolgreich, wenn das aber nicht funktioniert, dann sind sie anderswo erfolgreich. ich denke, dass wir unser wissen auch transferieren können. unsere erfahrungen.

Dunja Kalbermatter: Ich glaube, wenn man sich das so anhört, dass ein großer automobilkonzern innerhalb von 4 stunden seine neue ausrichtung gestalten kann in der zusammenarbeit mit ihnen und wenn ich so daran denke aus meiner früheren zeit als ich in großen betrieben arbeitete, ich habe sehr lange auf einer großen bank in der schweiz gearbeitet, vielleicht stellen sich jetzt die hören dann die frage ja, warum machen das nicht alle so, warum kaufen sich andere große beratungsunternehmen ein in die firma rein, die das alles analysieren, was schon ist und dann irgendwann entscheiden, jetzt müssen wir diesen schritt nehmen und dann gibt's diese projekt grüpchen und diese projekt grüpchen machen dann das bis dahin und dann ist es vielleicht schon wieder veraltet, also die reorganisation nach der reorganisation, habe das oft erlebt, jetzt fragen sie sich vielleicht ja, warum machen diese ganzen unternehmen das so wenn es auch in vier stunden ginge?

Dr. Sonja Radatz: das ist für mich die frage, ich glaube das es vor allem daran liegt dass wir das täglich bestätigt bekommen. dieses im alten system leben bedeutet, dass ich wieder im alten system bücher kaufe bedeutet wieder, dass ich im alten system mir selbst sage change muss doch lange dauern, da entwicklung ist etwas das zeit braucht ja. das ist etwas, dass wir als paradigma praktisch von der wiege bis zur bahre eingetrichtert bekommen, das gut ding weile braucht. also, ich glaube schon, dass wenn wir es eilig haben, dass wir dann langsam gehen sol