Was diesen Sommer geschah und was ich mit nehme...

Wenn du von überall aus arbeiten kannst lässt sich Leben, Urlaub und Arbeiten ganz neu denken und kombinieren. Ab und zu aber brauche auch ich einfach eine Zeit off und die habe ich mir dieses Jahr bei einem Familienurlaub mit meiner Familie im Ferienhaus in Italien genommen.

Was für eine herrliche Zeit mit Mama, Papa, der Familie meiner Schwester mit Neffe und Nichte und mit meiner Liebsten und Xena.

Der zweite Trip ging nach Berlin. Wir lieben diese Stadt und haben mittlerweile einen schon fast festen Platz am Tempelhofer Feld, wo wir uns ausgiebig bewegen können und den Kiez mit unseren Klapprädern erkunden. Und selbstverständlich die kulinarischen Höhenflüge dieser vibrierenden Stadt geniessen können. Das war der letzte Ausflug zu dritt 🚐👭🏻🐶. Denn nach diesem verlängerten Wochenende in Berlin ging es weiter nördlich bis an die dänische Grenze. Dort durften wir unser neues Familienmitglied, welches unser Kleeblatt perfekt macht, abholen 🍀. Wir haben Vuk aus dem Tierheim in Ungarn adoptiert! 🐕 Vuk heisst Wolf auf kroatisch und wenn du in sein Gesicht schaust, hat er schon etwas von einem Wölfchen, oder?

Jetzt sind wir zu viert unterwegs. Xena fand das am Anfang nicht so toll, aber sie hat schnell herausgefunden, dass sie einen fantastischen Spielkameraden dazu gewonnen hat. Sie sind ein Herz und eine Seele (hör dir das Video mit Ton an --> Xena ist eine sehr vokale Spielerin). Und es hat sich wieder einmal mehr herausgestellt: Du kannst dich noch so gut darauf vorbereiten, dass ein neuer "Lebensabschnitt" beginnt, schlussendlich lebst du es vom Zeitpunkt des Umzuges ins neue "Leben". Wir sehen es also hier ein weiteres Mal - wir können uns noch so gut auf etwas vorbereiten. Wir leben das Neue erst vom Tag des Umzuges ins neue Leben und zwar im Trial und Error Verfahren.


Wir werden immer besser im Leben des Neuen und Vuk lernt uns immer besser kennen und wir ihn. Dieser Umzug ins Neue und das Leben des Neuen ab sofort, nehme ich auch in meiner Arbeit mit Menschen und Organisationen auf und es freut mich täglich zu sehen, wie einfach es doch gehen darf. Mit Leichtigkeit und Freude! Weg von der "Entwicklung zu irgend etwas hin" zur Entscheidung und des Lebens des Neuen ab sofort! Und wenn wir gerade dabei sind. Wir haben vor ein paar Monaten begonnen zu Surfen und zwar auf Asphalt, wir haben begonnen zu Surfskaten und auch hier sehen wir dasselbe Phänomen. Ich kann mir noch so viele Youtube-Anleitungen oder Coaching-Programme ansehen. Schlussendlich gilt es auf das Brett zu stehen und selbst den Flow zu spüren und zu schauen, was für einen ganz individuell stimmt und am meisten Spass macht und einen sicher durch die Kurven zu Skaten lässt. Hier ein kurzes Video einer meiner regelmässigen Trainings-Sessions bei uns zu Hause in Zürich:

Im übertragenen Sinne können wir uns noch so viele Ratgeber- oder Persönlichkeitsentwicklungs-Bücher zu Gemüte führen. Um Veränderung herbeizuführen und etwas neues zu leben oder zu lernen, müssen wir früher oder später springen und es einfach tun. Und schlussendlich im Trial und Error-Verfahren herausfinden, wie es für einen ganz persönlich passt. Das schöne an meiner Arbeit ist, ständig zu sehen, wie Menschen wie du und ich ganz mutig springen und das leben, was sie wirklich wollen und benötigen. Im kleinen, wie auch im grossen Kontext.


Möchtest du auch ausbrechen? Buch dir jederzeit dein unverbindliches, kostenfreies Kennenlernen mit mir. Dort schauen wir, was bei dir ansteht und wie ich dich einen Stück deines Weges begleiten kann und ob wir auch zueinander passen.


Ich freue mich auf jeden Fall dich kennen zu lernen!


Dunja